Die Hip-Hop-Kultur unterteilt sich in unserem Angebot in vier Teile, die wir zum Teil in Interessengruppen anbieten und/oder Platz zur Verfügung stellen, sich in dem einen oder anderen Bereich zu betätigen:

Rappen & DJ-ing

Sprechgesang live im Acker

Sprechgesang live im Acker

„Rappen“, also gereimter Sprechgesang im Freestyle oder vorher in Textform und das „DJ-ing“ (Auflegen, Scratchen, Mixen und gezielte Beats an den Plattenspielern einspielen), sind hohe Künste, die den meisten nicht einfach in den Schoß fallen. Es gehört Know-How, viel Übung und sicher auch ein wenig Talent dazu.

Wenn ihr schon fortgeschritten seid und euch einfach mit Gleichgesinnten am Open-Mic treffen wollt, sprecht uns an, wir schauen dann ob/wann wir euch einen Raum zur Verfügung stellen können. Mitgebrachte Beats sind willkommen.
Wer die alte Schule noch lebt kann gerne Platten mitbringen, MK2s, Mixer und die restliche Technik sind hier in der Regen verfügbar.

Habt Ihr Lust aufzutreten? In regelmäßigen Abständen veranstalten wir Jams, Konzerte, etc. bei denen Ihr dann euer Können präsentieren könnt. Sprecht uns einfach an.

Breakdance

Trainer Django PND Jackson

Trainer Django PND Jackson

Breakdance oder besser B-Boying und die dazugehörigen Schritte, Freezes und Powermoves erfordern intensives Training bestenfalls mehrmals in der Woche.
Siva, in der Breaker-Szene kein Unbekannter, bietet bei uns einmal in der Woche am Mittwochs zwischen 18.45 und 21.00 Uhr Training an.

Für die, die regelmäßig dabei sind, werden auch regelmäßig Ausfahrten zu großen Breakdance Events wie das Battle of the Year oder anderen Wettbewerben organisiert.

 Graffiti

Für viele, gerade auch weniger professionelle Graffitikünstler, ist es schwer legale Malflächen zu finden, die sie nutzen können. Wir bieten euch kleinere Übungsflächen und zum Teil auch größere Flächen an, die nach unseren groben Vorstellungen in eure kreativen Hände gelegt werden.Front01

Immer wieder, ganz nach Bedarf, organisieren wir Workshops in denen Grundlagen und Tricks vermittelt werden.

Taggen wird, wie ihr euch vorstellen könnt, nicht allzu gern gesehen. Was aber tatsächlich auch bestraft wird, ist das Taggen auf unsere Fensterscheiben. Bitte versteht, wir sitzen hier den ganzen Tag drin und auf einen Blick hinaus und ein bisschen Tageslicht wollen wir nicht verzichten.